Sprechergagen Werbung

mit Bild

Folgende Einzelpreise pro Motiv werden von den etablierten Gagenlisten GDS & VDS-Gagenliste als konservative Orientierungshilfe aufgeführt.


Werbung mit Bild

Produkt Verwertungsraum Verwertungsdauer Gage
Internet Video Spot Paid Media national
Unpaid Media
1 Jahr
unbegrenzt
600 Euro
350 Euro
Internet Archivgage Unpaid Media unbegrenzt 350 Euro
TV Spot national
regional
1 Jahr
1 Jahr
600 Euro
500 Euro
TV Reminder 1 in eigener Session
in Hauptspot-Session
1 Jahr
1 Jahr
100 %
50 %
TV Patronat 2 national 1 Jahr 600 Euro
Kino Spot national
regional
1 Jahr
1 Jahr
600 Euro
500 Euro
POS / Messe Spot3 national
regional
1 Jahr
1 Jahr
600 Euro
500 Euro
Ein weiteres Territorium4
Ein weiteres Jahr4
Ein weiteres Motiv4
wie Original-Lizenz
wie Original-Lizenz
wie Original-Lizenz
wie Original-Lizenz
wie Original-Lizenz
wie Original-Lizenz
100 %
100 %
100 %
Animatic / Narrativ / Moodfilm5 nicht öffentlich unbegrenzt 250 Euro
Layout nicht öffentlich unbegrenzt 250 Euro


Die aufgeführten Einzelgagen werden zum benötigten Lizenz-Umfang addiert.
Alternativ empfehlen die zitierten Gagenlisten Verwertungspakete.
Unsere Rechenbeispiele verdeutlichen, wie die Preise in der Praxis angewendet und kalkuliert werden.

Erklärungen

  1. Reminder:
    Ein kurzer Erinnerungs-Spot, der einen im gleichen Werbeblock zuvor geschalteten Hauptspot noch einmal ins Gedächtnis ruft. Ohne Hauptspot wird ein Reminder automatisch zu einem voll zu kalkulierenden eigenständigen Hauptmotiv. Die Prozentangabe bezieht sich auf die Hauptspot-Gage.
  2. Patronat:
    Auch 'Sponsoring-Trailer' genannt. Klassisches Beispiel: "Die Tagesschau wird ihnen präsentiert vom Kiosk an der Ecke". Ein Patronat-Motiv beinhaltet 4 Zeitmodule für eine Sendung (...Wird Ihnen präsentiert / ...wurde Ihnen präsentiert / ...gleich gehts weiter mit...).
  3. Messe Spot:
    Für Messespots wird üblicherweise eine POS Regional-Gage angesetzt.
  4. Nachgagen:
    Nachgagen werden zu 100% der Originalgage fällig, wenn bereits abgegoltene Aufnahmen dementsprechend erweitert werden, auch wenn die Sprecherin oder der Sprecher dafür keine neuen Aufnahmen herstellt.
  5. Animatic / Narrativ / Moodfilm:
    Diese drei Formen stellen Pitch-und Präsentationsformate dar, die nur intern ausgewertet werden. Findet eine öffentliche Auswertung statt, müssen die Aufnahmen dementsprechend neu kalkuliert werden.

Weitere Begriffserklärungen sind direkt über die verlinkten Begriffe in der Tabelle aufzurufen - oder auf unserer Seite Begriffserklärungen.

Und...

  • Die zitierten Preisempfehlungen decken die reinen Sprechergagen ab (in netto).
  • Studiokosten müssen zusätzlich kalkuliert werden.
  • Thema: Inflation und Sprechergagen - Informationen dazu sind HIER nachzulesen.

Die Gagenlisten

Unter den externen Links sind die Gagenlisten zu finden, aus denen 'sprecherpreise.de' zitiert.
Die 'GDS - Gagenliste Deutscher Sprecher:innen' und die 'VDS-Gagenliste' vom Verband Deutscher Sprecher:innen
werden regelmäßig mit den Marktrealitäten abgeglichen und überarbeitet, wodurch sie sich über die Jahre
unter professionellen Marktteilnehmer:innen als seriöse Kalkulationshilfe etabliert haben.
Mehr Informationen zu den Gagenlisten unter Wissenswertes.