SPRECHERGAGEN
SONSTIGES - E-LEARNING & PODCASTS

Beim E-Learning handelt es sich um das Vermitteln von Schulungsinhalten, meist im internen Rahmen (z.B. Mitarbeiterschulungen, Schulungsvideos, Tutorials etc.)

Gagenempfehlungen für das Einsprechen von Podcasts wurden erstmals im Jahr 2020 vom VDS offiziell ausgesprochen. Die Gagenhöhe ist dabei direkt an die E-Learning-Empfehlungen gekoppelt.

Die etablierte empfiehlt folgende Mindestgagen für diesen Bereich:

E-Learning oder Podcasts:

bis 5 Min. Textlänge (Grundgage) zeitlich unbegrenzt 300 Euro
je weitere 5 Min. zeitlich unbegrenzt 60 Euro

E-Learning Verwertungsrechte ausschließich intern:

  • Schulungsvideos
  • Mitarbeiterschulungen (Intranet)
  • DVDs
  • Sprachkurse
  • Audioguides
  • After-Sales-Texte
  • Tutorials
  • etc.
  • Ausgeschlossen: Internet, Broadcast und öffentliche Nutzungen

Podcasts Verwertungsrechte:

  • redaktionelle Podcasts zum Download/Streaming im Internet
  • Ausgeschlossen: Werbliche Texte

Die ausgeschlossen Nutzungsarten müssen eventuell kalkuliert werden als Webvideo oder als Werbung.


- Die angegebene Preisempfehlung deckt nur die reine Sprechergage ohne Studiokosten ab.

- Dieser Bereich umfasst keine lippensynchronen Aufnahmen.

- Grobe Formel zur Längenberechung: 1 Min = 900 Zeichen (inkl. Leerzeichen / Zahlen ausgeschrieben).

- Mehr Informationen zum Punkt E-Learning in den "Definitionen & Konditionen" in der Gagenliste Deutscher Sprecher, VDS-Gagenliste.

Downloads und Links:

Unter den folgenden Links können die Original-Preislisten in der jeweils aktuellen Version als PDF heruntergeladen werden.

Die Gagenliste Deutscher Sprecher (GDS) und die in nur wenigen Punkten abweichende VDS-Gagenliste (vom Verband Deutscher Sprecher) werden kontinuierlich weiterentwickelt und haben sich über die Jahre als Gagenstandard für die Sprechergagenkalkulation etabliert. Weitere Informationen zu den Gagenlisten und wie sie zustande gekommen sind, erklären wir unter Wissenswertes.